Ein höherer Teppich verringert unvermeidbare Türschwellen

Wer kennt diese Stolperfallen an Terrassentüren nicht: Oft sind es nur wenige Zentimeter, doch die machen es gerade älteren Menschen schwer, nach draußen zu gehen. Die Angst  ist groß, an der Schwelle hängen zu bleiben und zu stürzen. Der Teppich verringert die Höhe der Türschwelle und hilft so, Schwellen zu überwinden.

Lässt sich so eine Hürde nicht bauseits beseitigen, gibt es durch eine Teppicherhöhung eine gute Möglichkeit, diese Barriere zumindest weitgehend zu minimieren: Ein höherer Teppich verringert unvermeidbare Türschwellen und wird wie eine kleine Rampe an die betreffende Schwelle herangebaut.

Unvermeidbare Türschwellen lassen sich durch eine ansteigende Erhöhung des Teppichs deutlich verringern. Das führt zu mehr Sicherheit und Komfort.

Auch für Rollstuhlfahrer ist diese Variante eine individuelle Möglichkeit, mehr Barrierefreiheit zu erreichen. Denn speziell in Altbauten finden sich bei nachträglich eingesetzten Terrassentüren bis zu 20 Zentimeter hohe Schwellen, die ohne Rampe nicht überwunden werden können. Der Unterbau einer solchen Konstruktion kann je nach Beanspruchung aus Holz oder auch Metall gefertigt werden. Der Belag wird den Gegebenheiten angepasst und die gesamte Konstruktion fest mit der Türschwelle verbunden, um ein etwaiges Verrutschen zu verhindern.

Die Vorteile auf einen Blick:

- Praktische Lösung für unvermeidbare Schwellen

- Individuell in der Höhe anpassbar

- Kein Verrutschen

 

 

Zurück

Beratungstermin Button-3

Fachberater Wohnkomfort

 

 

Designed by vitamin B2 | Konzept- und Werbeagentur