Das Fenster - erreichbar und leicht zu öffnen

Wer in seiner Mobilität eingeschränkt ist, für den können bereits vermeintlich einfache Handgriffe, wie das Öffnen eines Fensters, schwierig sein. Ein standardmäßig montierter Fenstergriff ist beispielsweise für einen Rollstuhlfahrer kaum erreichbar.

Hilfe bieten hier Fenstergriffe, die an der unteren Querstrebe der Fenster montiert sind statt in der Mitte der Längsstrebe. Daneben sollte ein Fenstergriff grundsätzlich immer groß genug und leicht zu bedienen sein.

Barrierefreiheit bedeutet auch, Fenstergriffe so auszuwählen und zu montieren, dass sie für jeden leicht erreichbar und bedienbar sind.

Die Funktionsfähigkeit eines Fensters, also Kipp- und Drehbewegungen, bleibt voll erhalten, jedoch werden die Beschläge so konstruiert, dass der Fenstergriff an einer auch für Rollstuhlfahrer zugänglichen Position montiert wird. Der Griff ist dadurch auch im Sitzen leicht zu erreichen und zu bedienen. Das Öffnen, Schließen oder Kippen des Fensters wird mit diesem Komfortbeschlag generell zum Kinderspiel. Der Griff ist länger und erfordert damit durch die bessere Hebelwirkung weniger Kraftaufwand.

Die Vorteile im Überblick:

- Einfache Fensterbedienung durch extra großen Griff

- Griffposition am unteren Flügelrahmen

- Geringerer Kraftaufwand durch längeren Griff

- Ideal auch für Rollstuhlfahrer

 

 

Das Komfortsystem von Roto bietet die Möglichkeit, den Alltag angenehm zu gestalten. Der große Griff und die integrierte Zwangssteuerung machen das Öffnen und Schließen von schwer zugänglichen Fenstern zum Kinderspiel.

 

Alle Vorteile auf einen Blick:

- Optimaler Zugang zum Fenstergriff durch waagerechte Ausrichtung am unteren Fensterrahmen

- Verlängerter Hebelarm macht die Bedienung einfach

- Für ältere Menschen als auch für Personen geeignet, die körperlich eingeschränkt sind

 

 

Zurück

Beratungstermin Button-3

Fachberater Wohnkomfort

 

 

Designed by vitamin B2 | Konzept- und Werbeagentur